Samstag, 29. September 2012

Kindshock LEV 150mm Testbericht

Zwei Monate ist es jetzt her dass ich die Kindshock Lev mit 150mm an meinem Ghost Cagua Lector montiert habe. Daher ist es an der Zeit für einen kurzen Testbericht.
Nach zwei Jahren mit der der KS I950 und einem Jahr mit der Supernatural remote mit 150mm konnte ich Ende Juli die neue KS Lev 150 ergattern.
Gleich nach dem ersten Absenken der KS spürte ich dass sie noch einmal um einen Tick leichter abzusenken geht wie die Supernatural. Das Ausfedern funktioniert mit optimaler Geschwindigkeit ohne dass man Angst haben muss dass das Familienglück zerbröselt wird.
In den zwei Monaten habe ich ca. 25 geführte Biketouren geführt, ich bin einer der seine Sattelstütze sehr oft absenkt. Das Bikerevier ist bei uns Hügelig mit vielen Tälern, es geht dauernd auf und ab.

Seit ca. zwei Wochen ist ein knacken am Kopf der KS hörbar. Ich habe im Internet nachgeforscht und habe herausgefunden die erste Serie einen Defekt hatte. Wird das der Grund sein dass KS derzeit keine LEV 150 ausliefert? Mich stört es jetzt nicht unbedingt aber brechen sollte das Teil nicht.

Fazit: Mit der Kindshock LEV 150 bin ich super zufrieden, kleiner bitterer Beigeschmack ist das Knacken im Kopf.

Die Kindhock kannst du bei uns im Bikehotel Steineggerhof testen
Weitere Testberichte der absenkbaren Sattelstützen von Kindshock
Kommentar veröffentlichen